autoglasklar Zufallsbild

Wissen Block

Sie sind hier: » Autolexikon / Automarken

Cord Automobile, Lebenswerk von E.L.Cord

Markenlogo Cord

Das Logo von Cord Automobile

Cord L 29

Der wunderschöne Cord L 29



autoglasklar / 090517

Artikelanzahl: 808
Bilderanzahl: 1.361
Videoanzahl: 77

Autolexikon / Zufallsbild

Errett Lobban Cord, ehemals Autohändler aus Chicago konnte in der Vergangenheit, bevor er die Firma Cord, oder besser eigentlich nur das Label Cord ins Leben rief, auf einige erfolgreiche Jahre in der Automobilindustrie zurückblicken.

Der Wendepunkt im Leben des Errett Lobban Cord geschah sicherlich 1924, als die Geschäftsleitung der Auburn Automobile Company mit der Bitte an ihn herantrat, die finanziell marode Firma zu sanieren. Das gelang E. L. Cord so gut, das er nach kurzer Zeit eine führende Position bei Auburn innehatte, um wenig später die Geschicke eines Geschäftsführers zu übernehmen. Nachdem die Entwicklung bei Auburn immer weiter steil nach oben ging, versuchte Cord den Einflussbereich durch verschiedene Firmenübernahmen weiter auszudehnen.

Advertisment

Unter anderem gliederte er auch den Karosserie- und Motorenhersteller Lycoming ein, der später die Antriebe für die neue Firma unter der Führung von Cord liefern sollte und vergrößerte seinen Konzern mit dem Aufkauf der illustren Marke Duesenberg. 1928 kam das erste mal der Gedanke, Auburn noch eine weitere Automobilmarke unterzugliedern, der dann von Cord Ende des Jahres in die Tat umgesetzt wurde und die neue Automarke zu Ehren des Geschäftsführers auch nach ihm benannt wurde.

Das Label Cord trat das erste mal 1929 mit dem Cord L-29 in die Öffentlichkeit. Leider war der Zeitpunkt schlicht unglücklich gewählt, Cord ließ sich von den wirtschaftlichen Warnungen nicht irritieren und kollidierte somit mit der Vorstellung des L-29 mit der großen Krise an der Wall Street, bei der viele Träume Amerikas finanziell einfach zerplatzten.

Trotzdem war es möglich, aufgrund der anderen Firmen, Cord auch mit hohen Verlusten am Leben zu erhalten. Der formschöne L-29 konnte allerding trotz einer sich verbessernden Konjunktur nie so recht die Verlustzone verlassen.

Ein Novum bei der Konstruktion in der zeitgenössisch Hinterrad getriebenen Automobilbranche war der Frontantrieb, der wohl erste Serienfrontantrieb der Welt. Den schlechten Verkaufszahlen, geschuldet der unbekannten Marke, zu hohem Preis und der teilweise horrenden Unzuverlässigkeit, geschuldet wurde der Cord L-29 nach nur drei Jahren Bauzeit und ca. 3500 verkauften Wagen wieder eingestellt.

Für eine kurze Zeit wurde es ruhig um die Marke Cord, der L-29 war eingestellt wurden und die Überlegungen zielten darauf, diese Automarke komplett wieder aufzugeben. Wäre man dem positiv begegnet wären zweierlei Dinge passiert, dem Firmenverbund unter E. L. Cord wäre sehr viel Geld erspart geblieben und die Geschichte des Automobils wäre um eines der schönsten Modelle ärmer, das zu dieser Zeit in Amerika hergestellt wurde.

Zwei Jahre nach dem Debakel mit dem Modell L-29 wurden Überlegungen nach einem Nachfolger angestellt. Ein Jahr weiter konnte dieser dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Modell 810, vorgestellt im Frühjahr 1935 setzte Maßstäbe im Bereich Design und Aerodynamik dieser Zeit. Beibehalten hatte man auch den Frontantrieb, die Abmaße an sich wurden gestrafft, so dass der überarbeitete V8 von Lycoming nicht mehr solche Mühe mit dem Vortrieb hatte wie im Vorgängermodell.

Die zwei Varianten, der 810 erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 150 km/h aus 4800 ccm Hubraum und 115 PS, der 1937 modifizierte 812 bekam eine Kompressoraufladung für seinen V8 und somit 190 PS, die ausreichten, eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 180 km/h zu erreichen.

Generell versuchte man sehr viele technische Innovationen beim 810 zu verwirklichen, der erste Ansatz einen selbsttragenden Karosserie, die in den Kotflügeln versenkten Klappscheinwerfer waren ihrer Zeit teilweise weit voraus. Leider war damit auch der Listenpreis der Automobile seiner Zeit weit voraus, oder sagen wir auf der Höhe der Cadillac oder auch Rolls- Royce dieser Zeit.

Wieder war es auch hier, zu wenige wollten ein so teures Auto ohne Namen, der Verkauf ging nur sehr schleppend voran. Durch die hohen Produktionskosten musste man nach nur zwei Jahren die Fertigung einstellen. Nur gut 2300 Modelle 810 und 812 verließen das Werk. Nach diesem erneuten finanziellen Desaster verschwand Cord für immer von der Bildfläche.

Artikel vom 301007 / Last modified xxxxxx

Externer Link Herstellerseite

-

Externer Link Museum

Automobilmuseum Cord [Englisch].

Externer Link mit weiterführenden Informationen

Info»

Interner Link Wallpaper

-

Automobile Cord in Text und Bild

-

Anzeigen / Partnerseiten:

-

Advertisment


BACK TO » Autolexikon Übersicht / Autolexikon Automarken

Noch mehr Wissen zu Automarken, Modellen und der Automobiltechnik im Autolexikon.