autoglasklar Zufallsbild

Wissen Block

Sie sind hier: » Autolexikon / Automarken

Jaguar, die Automobilmarke der Raubkatze

Markenlogo Jaguar

Das Logo von Jaguar

Figur "Leaper" Jaguar

Die Raubkatze von Jaguar

Jaguar E-Type

Der bekannte E-Type von Jaguar

Jaguar Typ 420

Der Typ 420 von Jaguar

Jaguar XK 140

Jaguar XK 140
Jaguar XK 140 Cabrio
z OO m & more



autoglasklar / 090517

Artikelanzahl: 808
Bilderanzahl: 1.361
Videoanzahl: 77

Autolexikon / Zufallsbild

Wurde 1922 von einem Sir William Lyons im englischen Coventry gegründet. Zu dieser Zeit wurden ausschließlich Seitenwagen für Motorräder unter dem Label SS, wie Standard Swallow gefertigt. Erst 1927, mit der Entwicklung einer Zweisitzigen Sportkarosserie gelang der Firma SS der Sprung in die Automobilindustrie.

Nach zwei viersitzigen Limousinen präsentierte die Firma SS 1935 eine Sportwagenserie, die als Zeichen für die Wildheit und Schnelligkeit des Jaguar dessen Kopf als Markenzeichen bekam. Schnell, für ihre Zeit, waren die Autos in der Tat.

Advertisment

Es gab nur wenige Straßen, die eine Höchstgeschwindigkeit von über 150 km/h zuließen. Durch diese Serie prägte sich Jaguar als Markenname mehr wie die Abkürzung SS ein. Nach dem zweiten Weltkrieg firmierte man auch in Hinblick auf die Namensgleichheit mit der ehemaligen deutschen Schutzstaffel SS ausschließlich unter dem neuen Namen Jaguar.

Ab 1950 baute man das sportliche Image von Jaguar weiter aus. Erste Erfolge im Rennsport und schließlich 1951 der erste wichtige Sieg bei den populären 24 Stunden von Le Mans krönten diese Bemühungen.

Im Jahr 1960 kaufte Firmenchef Lyons die Daimler Motor Company, die bis dato die Luxuskarossen für das britische Könighaus geliefert hatten. Ab dieser Zeit wurden auch die Modelle der Firma Jaguar mit einer höheren, um nicht zu sagen einer Luxusausstattung auf den Markt gebracht.

Auf das Jahr 1961 können wir zurückführen, eine der längsten Frontpartien im Europäischen Automobilbau bei PKWs bestaunen zu dürfen. Gemeint ist natürlich, viele werden es erahnen, der Jaguar E-Type. Nicht nur erfolgreich im kommerziellen Markt, sondern auch ein Siegerauto bei vielen Rennserien und bis heute ein begehrtes Sammlerobjekt.

1966 fusionieren Jaguar und die British Motor Corporation zur British Motor Leyland Corporation. Ende der 70er Jahre, Jaguar ist durch Qualitätsprobleme in Schwierigkeiten, lösen sich die beiden Firmen wieder voneinander.

Erst nach 1980 geht es für Jaguar wieder etwas bergauf. Zu einem Teil tragen dazu auch die sportlichen Erfolge bei den Tourenwagen sowie wiederum Siege beim immer noch bekannten und prestigeträchtigen 24 Stunden Rennen von Le Mans bei.

1989 wird Jaguar von der Ford Motor Company übernommen. Selbst diese Übernahme und verschiedene Reorganisationen bringen Jaguar bis heute nicht wieder in die Gewinnzone. Ford muss Jahr um Jahr den Namen Jaguar stark subventionieren um ein Überleben der Marke zu sichern.

Kein glückliches Händchen beweist Jaguar bzw. Ford mit dem Jaguar F1 Racing Team. Hervorgegangen aus dem Stewart- Ford Team debütierte es im Jahr 2000. Durch die anhaltende Erfolglosigkeit wurde es jedoch schon nach vier Jahren wieder verkauft und unter Dietrich Mateschitz entstand daraus das Formel 1 Weltmeisterteam Red Bull Racing.

Jaguar und Land Rover sind durch Ford verkauft, neuer Eigentümer für beide ist die indische Tata Gruppe. Diese führte beide Automobilmarken ab Januar 2013 zusammen in der Jaguar Land Rover Limited, die Marken treten aber weiterhin eigenstänig auf.

Artikel vom 190807 / Last modified 280316

Externer Link Herstellerseite

Jaguar Offizielle Homepage [Deutsch]

Externer Link Museum

-

Externer Link mit weiterführenden Informationen

Info»

Interner Link Wallpaper

Zur Auswahl Autowallpaper in 8 Auflösungen

Automobile Jaguar in Text und Bild

Jaguar XK 140

Anzeigen / Partnerseiten:

-

Advertisment


BACK TO » Autolexikon Übersicht / Autolexikon Automarken

Noch mehr Wissen zu Automarken, Modellen und der Automobiltechnik im Autolexikon.