autoglasklar Zufallsbild

Wissen Block

Sie sind hier: » Autolexikon / Autolegenden

Alfa Romeo Grand Turismo Alleggerita, italienische Legende

Markenlogo Alfa Romeo

Das alte Logo von Alfa Romeo

Alfa Romeo GTA

Leider noch kein Bild vorhanden



autoglasklar / 311217

Artikelanzahl: 809
Bilderanzahl: 1.369
Videoanzahl: 77

Autolexikon / Zufallsbild

Für Fans der italienischen Automarke Alfa Romeo ist jeder Alfa, wie die Marke zu Anbeginn hieß, die Verkörperung von Sportlichkeit, Charakter und Eigenständigkeit. Und doch ragen einige Modelle noch etwas darüber hinaus, der Alfa Romeo GTA war eines dieser Meisterwerke.

Der GTA, Grand Turismo Alleggerita, wurde in Zusammenarbeit von Giorgetto Giurgario und der renommierten Designfirma Bertone entwickelt.

Der GTA geht zurück auf die Wurzeln des Giulia, der als Sportversion unter der Bezeichnung GTV, Grand Turismo Veloce, bekannt wurde. Zu dieser Zeit hatte Alfa Romeo zu seinen Wurzeln im Rennsport zurück gefunden mit einem Rennteam unter der Leitung eines Ferrari Ingenieurs.

Advertisment

Vor dem zweiten Weltkrieg hatte Enzo Ferrari die Rennsportabteilung von Alfa Romeo unter seiner Leitung und alle Rennsportalfas erschienen unter der Bezeichnung Scuderia Ferrari-Alfa. Grund für das Erscheinen des GTA war die Regelung der seriennahen Rennwagen, wo für den Einsatz im Rennsport die Herstellung einer Kleinserie nachgewiesen werden musste.

So produzierte Alfa Romeo vorerst 500 abgespeckte modifizierte GTVs unter der Bezeichnung GTA, wobei A für Allegerita wie leichter steht. Leichter kann man hier wortwörtlich nehmen, über 300 kg sparten die Ingenieure gegenüber dem GTV ein. Erreicht wurde dies durch den Einsatz von Leichtmetall und dem konsequenten Verzicht auf jegliche Luxusausstattung.

Die Motorisierung des konsequent auf Sportlichkeit getrimmten GTA wurde vom Rennteam Autodelta überarbeitet, die Maschine des Serien GTA leistete 115 PS aus 1580 ccm und die Rennversion brachte es sogar auf 170 PS.

Um die Leistung noch weiter zu steigern, der Saugmotor war ausgereizt, wurde im Sondermodell GTA SA ein Turbomotor eingesetzt, der den GTA 220 PS implantierte und das 750 kg leichte Automobil auf 225 km/h beschleunigte. Der Nachteil war das schwere Handling, die Hochstufung in der Rennklasse, Strafe für den Turbo und der exorbitante Verbrauch von knapp 100 Liter auf 100 km im harten Rennbetrieb.

Advertisment

Aus diesem Grund waren von den insgesamt 1200 gefertigten GTA von Autodelta der Anteil an SA Modellen sehr gering. Unumstritten sind allerdings die Rennerfolge. Der GTA gewann auf Anhieb fast alle Rennen, die Meisterschaft der Tourenwagen drei Jahre hintereinander und stand damit als Imageträger für Alfa Romeo fest.

Selbst der ab 1968 produzierte GTA Junior, eine technisch abgespeckte Version mit einer 1300 ccm Maschine und knapp 100 PS, der wesentlich kostengünstiger angeboten werden konnte, wurde ein voller Erfolg. Nach fünf Jahren Bauzeit, von 1965 bis 1970, wurde das Projekt GTA vorerst eingestellt.

Nicht ohne Grund gab es später immer wieder Sondermodelle, wie die GTA Version des Alfa Romeo 156, die versuchten, an die Beliebtheit und das Image des Ur-GTA anzuknüpfen.

Artikel vom 061107 / Last modified 010612

Externer Link Herstellerseite

Alfa Romeo Offizielle Homepage [Deutsch]

Externer Link Museum

Alfa Romeo Museum Arese Italien [Deutsch]

Externer Link mit weiterführenden Informationen

Info»

Interner Link Wallpaper

Zur Auswahl Autowallpaper in 8 AuflösungenZur Auswahl Autowallpaper in 8 AuflösungenZur Auswahl Autowallpaper in 8 AuflösungenZur Auswahl Autowallpaper in 8 AuflösungenZur Auswahl Autowallpaper in 8 Auflösungen

Anzeigen / Partnerseiten:

-

Advertisment


BACK TO » Autolexikon Übersicht / Autolexikon Autolegenden

Noch mehr Wissen zu Automarken, Modellen und der Automobiltechnik im Autolexikon.