autoglasklar Zufallsbild

Wissen Block

Sie sind hier: » Autolexikon / Automarken

ALF - American LaFrance Limited Liability Company LLC

Markenlogo der
American LaFrance LLC

Das Logo von ALF

ALF Typ 75

Der American LaFrance Typ 75



autoglasklar / 090517

Artikelanzahl: 808
Bilderanzahl: 1.361
Videoanzahl: 77

Autolexikon / Zufallsbild

Die amerikanische Automobilmarke American La France war einer der weltweit größten Hersteller von Spezialfahrzeugen aus dem Bereich Rettungswesen und Feuerwehr. Die Wurzeln von American LaFrance reichen dabei zurück bis vor das Jahr 1873, als Truckson LaFrance seine Firma LaFrance Manufacturing gründete. Schon 1858 wurden erste Handpumpen für die Brandbekämpfung hergestellt.

Nach der Fusion mit der International Fire Engine Company die schon 1903 in der noch von Pferden dominierten Zeit schon dampfbetriebene Feuerlöschfahrzeuge herstellte wurde dieses Segment kontinuierlich ausgebaut.

Advertisment

Mit der 1903 in New York gegründeten American LaFrance Fire Engine Company begann der Siegeszug von Truckson LaFrance als aufstrebender Anbieter von modernsten Feuerlöschausrüstungen vom einfachen Karabinerhaken bis hin zu großen Wasser- und Feuerlöschtürmen.

Die Nachfrage war so groß, das bald Zweigniederlassungen in Kanada und den vereinigten Staaten gegründet wurden. Ab 1911 wurden in unregelmäßigen Abständen, mal als Kleinserie oder Einzelstück auch Personenkraftwagen hergestellt. Vorgesehen als Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr wurden diese Modelle auch sehr schnell bei den Rennfahrern dieser Zeit beliebt, waren die ALF Automobile fast ausschließlich sehr gut motorisiert.

Beinahe utopisch mutet einen allerdings der Verbrauch dieser Fahrzeuge an, angegeben mit weit über 50 Litern auf 100 km käme heute kaum ein Autoverkäufer auf die Idee das im Verkaufsgespräch auch nur ansatzweise zu erwähnen.

Doch das Hauptaugenmerk der Entwicklung und Produktion bestand bei American LaFrance über alle Jahre auf allen Bereichen der Feuerwehr, in deren Bereich ALF viele technische Innovationen, wie Beispielsweise die Drehleiter einführen konnte.

Hauptfirmenniederlassung war dann letztlich in Summerville, einer Stadt im Süden des amerikanischen Bundesstaates South Carolina. American LaFrance wurde 1995 von einem Tochterunternehmen der Daimler AG gekauft. Die Freightliner LLC, bekannt für ihre schweren und mittelschweren Lastkraftwagen nutzte ihre Fahrgestelle ab dieser Zeit für die Feuerwehrfahrzeuge die weiterhin unter dem Markennamen ALF vertrieben und in deren Produktionstätten gefertigt wurden.

Nach etwa 10 Jahren gab Freightliner die Trennung von ALF bekannt, die ab dieser Zeit an die Patriarch Partners, einer Investmentfirma abgegeben wurde.

Ab 2008 musste American LaFrance einen so genannten Chapter 11 Konkurs anmelden. Dieser fand auf Grund eines ERP Gaus statt, Einführung einer fehlerhaften Software zur Administration aller Abläufe bei American LaFrance.

Das ERP, Enterprise Resource Planning greift in fast alle Abläufe einer so großen Firma ein, die zwar noch weiterhin die Produktion aufrecht halten kann, jedoch kaum noch in der Lage ist andere Abläufe, wie z.B. die Buchhaltung zu stemmen.

Die Reorganisation der renomierten Marke American LaFrance schlug jedoch trotz vieler Bemühungen fehl, so dass aus dem Insolvenzantrag nach Kapitel 11 im Januar 2014 ein Insolvenzantrag nach amerikanischen Kapitel 7 wurde, Abwicklung der Marke und Vermögensstände. ALF, die American Le France LLC wird somit voraussichtlich als Firma und Marke aufgelöst.

Artikel vom 010814 / Last modified 200814

Externer Link Herstellerseite

-

Externer Link Museum

-

Externer Link mit weiterführenden Informationen

Info»

Interner Link Wallpaper

-

Automobile ALF in Text und Bild

-

Anzeigen / Partnerseiten:

-

Advertisment


BACK TO » Autolexikon Übersicht / Autolexikon Automarken

Noch mehr Wissen zu Automarken, Modellen und der Automobiltechnik im Autolexikon.